Limburger Staurothek
Home
Merkliste0
okay
Unverbindliche Anfrage an
Limburger Staurothek

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichteingaben

Anreise
Abreise
Personen
Bitte geben Sie hier Ihre Kontaktdaten ein
Anrede*
Vorname*
Nachname*
E-Mail-Adresse*
Telefonnummer*
Persönliche Nachricht an

Mit dem Absenden stimmen Sie den AGB und Datenschutzbestimmungen von Urlaub in Hessen zu.

Anfrage senden
Unverbindliche Anfrage an
Limburger Staurothek

Ihre Anfrage wurde dem Anbieter erfolgreich übermittelt. Dieser wird sich nun mit Ihnen in Verbindung setzen.

 Erfolgreich zur Merkliste beigefügt
Limburger Staurothek

Sie haben den Anbieter erfolgreich zu Ihrer Merkliste hinzugefügt.

Ihre Merkliste erreichen Sie über das -Symbol im Seitenkopf.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

Filter

Mit Hilfe der Filterfunktion können Sie Ihre Suche weiter einschränken - so gelangen Sie punktgenau zu Ihrer Wunsch-Ferienwohnung oder Ihrem Traum-Hotel.

Wählen Sie Ihren Reisezeitraum
Geben Sie Ihren Preisbereich für die gesuchte Personenzahl pro Nacht an
Bevor Sie den Preis einschränken können müssen Sie in der Suche eine Personenzahl angeben
Schränken Sie Ihre Suche anhand weiterer Merkmale ein
Schöne Aussicht
Ruhige Lage
Höhenlage
In der Altstadt
Zentrale Lage
Weinproben
Frühstück
Halbpension
Vollpension
Wohnmobilstellplatz

Limburger Staurothek

Urlaubsangebote
Museen, Kirchen und Klöster
Aktualisiert am: 18.10.2009
Beschreibung
Die Limburger Staurothek ist ein in Byzanz um 945 bis 959 entstandenes Kreuzreliquiar. Eine Staurothek (aus dem Griechischen stauros = Kreuz, theke = Kiste) ist ein Behälter, in dem Partikel aus dem Kreuz Christi aufbewahrt werden.

Die Limburger Staurothek wurde im 10. Jahrhundert von den beiden byzantinischen Kaisern Konstantin VII. Porphyrogennetos und Romanos II. gestiftet. Während des 4. Kreuzzugs verschleppte der Ritter Heinrich von Ulmen unter vielen anderen Stücken der byzantinischen Schatzkunst auch die Staurothek nach Deutschland. Als seine Stiftung kam das Reliquiar in das Augustinerinnenkloster Stuben bei Ulmen an der Mosel. Nach der Auflösung des Kloster gegen Ende des 18. Jahrhunderts wurde es auf die Festung Ehrenbreitstein bei Koblenz gebracht, von wo es in Besitz des Fürsten von Nassau-Weilburg gelangte. Dieser schenkte es im Jahre 1835 dem Bistum Limburg. Das Reliquiar wird heute im Dommuseum in Limburg an der Lahn aufbewahrt.

Die Staurothek besteht aus zwei Teilen, einem Schubdeckel und der Lade mit den Kreuzreliquien.
Auf der Mitte des Deckels ist eine große Deesis dargestellt: Maria begleitet vom Erzengel Michael und Johannes der Täufer, begleitet vom Erzengel Gabriel stehen rechts und links zur Seite des thronenden Christus. Die Engel tragen die byzantinische Hoftracht, während Christus, Maria und Johannes in Purpur, der Farbe des Kaisers, gekleidet sind. Das zentrale Bild wird gerahmt von Ornamentleisten, denen Medaillons von Heiligen eingefügt sind. Die Rückseite des Deckels zeigt ein auf einem Sockel stehendes Kreuz aus getriebenem Silber und Edelsteinen. Aus dem Fuß des Kreuz wächst eine Akanthusranke, Symbol für das Kreuz als Lebensbaum.
In der Innenseite sind die Kreuzpartikel in ein doppelbalkiges Patriarchenkreuz eingelegt. Es ist umgeben von 10 Feldern mit der Darstellung von Seraphim und Cherubim, die jeweils kleine Behälter mit Marien- und Christusreliquien abdecken.
Die Limburger Staurothek gilt als hervorragendes Beispiel byzantinischer Schatzkunst.
Lage
Gastgeber
Gastronomie
Freizeit und Sehenswürdigkeiten
Kontakt mit dem Gastgeber
Anschrift
Limburger Dom , 65549 Limburg
Freizeitangebote in der Umgebung
Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung