X
Startseite
Unser Reisemagazin für Hessen
Veranstaltungen
Rad- und Wanderwege
Anmelden & Werben
okay
 Erfolgreich zur Merkliste beigefügt

Sie haben den Anbieter erfolgreich zu Ihrer Merkliste hinzugefügt.

Ihre Merkliste erreichen Sie über das -Symbol im Seitenkopf.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

 Erfolgreich von der Merkliste entfernt

Sie haben den Anbieter erfolgreich von Ihrer Merkliste entfernt.

Filter

Mit Hilfe der Filterfunktion können Sie Ihre Suche weiter einschränken - so gelangen Sie punktgenau zu Ihrer Wunsch-Ferienwohnung oder Ihrem Traum-Hotel.

Wählen Sie Ihren Reisezeitraum
Geben Sie Ihren Preisbereich für die gesuchte Personenzahl pro Nacht an
Bevor Sie den Preis einschränken können müssen Sie in der Suche eine Personenzahl angeben
Schränken Sie Ihre Suche anhand weiterer Merkmale ein
Schöne Aussicht
Allergikergeeignet
Sauna
Barrierefrei
Balkon
Terrasse, Innenhof
Kinderbett
Internet, Wlan, Wifi
Urlaub mit dem Hund
Pool
Spülmaschine
Weinproben
Frühstück
Vollpension

Goldbergwerk - Besucherbergwerk am Eisenberg

Kontakt mit dem Gastgeber
Touristinformation
Telefonnummer
Urlaubsangebote
Bergwerke und Höhlen, Museen, Geführte Touren
Aktualisiert am: 27.08.2009
Beschreibung

Goldbergwerk - Besucherbergwerk am Eisenberg

Der Eisenberg in Korbach ist Deutschlands größte Goldlagerstätte.

Die frühere Bergbausiedlung in der das Bergwerk gelegen ist, hat den Namen Goldhausen.

Hier beginnt der Einstieg in das Besucherbergwerk mit Helm, Jacke und Gummistiefel.

Während der Besichtigung erfährt der Besucher viel über Geologie, Jahrmillionen an Erdgeschichte und über die harte Arbeit der Bergleute im Mittelalter.

Das Bergwerk selbst wurde belassen wie es im Mittelalter war. Das bedeudet, kein elektrischer Strom und auch keine Bahn. Hier muss man sich genauso wie die Bergleute im Mittelalter zu Fuß bewegen.

Der Besucher wird so in die Lage versetzt, den Alltag der Bergleute in dieser Zeit ein wenig nachzuempfinden.

Der Bergbau startete bereits als Übertagebau im 11. und 12. Jahrhundert, die Menschen gruben sich weiter hinein in die Erde und begannen mit der Goldsuche unter Tage.
Ein Abbaunetz von rund 20 km erstreckt sich im Berg.

Natürlich finden sich auch heute noch viele Goldsucher, die versuchen den Schatz zu bergen.
Es gibt Schätzungen die belegen, dass sich rund 1 Tonne Gold noch im Berg befindet.

Führungen finden jeweils Samstags und Sonntags statt. Man sollte sich jedoch vorher kundig machen.

Kontakt mit dem Gastgeber
Touristinformation
Anschrift
Turmweg OT Goldhausen , 34497 Korbach
Telefonnummer
Lage
Gastronomie
Freizeit und Sehenswürdigkeiten
Freizeitangebote in der Umgebung
Telefonnummer
Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung